STRAFE

Die Folgen der Anbetung des falschen Gottes und die Strafe Gottes:

  • Tausende haben die falsche Ansicht über Gott und Seine Eigenschaften. Sie dienen ebenso dem falschen Gott wie die Anbeter von Baal.“ {Ellen White in RH. 03.12.1905 (08)}
  • „Zu den andern aber sprach Er vor meinen Ohren: Gehet hinter ihm her durch die Stadt und ERWÜRGET; euer Auge soll nicht schonen, und ihr dürft kein Mitleid haben. Tötet, vernichtet Greise, Jünglinge und Jungfrauen, Kinder und Frauen! Von denen aber, die das Zeichen tragen, rühret niemand an! FANGET aber bei Meinem Heiligtum an! Da fingen sie bei den ÄLTESTEN an, die vor dem Tempel waren.” {Hesekiel 9,5.6}
  • „Studiert das neunte Kapitel des Buches Hesekiels. Diese Worte WERDENSICH BUCHSTÄBLICH erfüllen.” {Ellen White: Letter 106, 1909}
  • „Wir sehen hier, dass die Kirche -Heiligtum- des Herren die erste war, die den Schlag des Zorns Gottes zu spüren bekam.“ {Ellen White: 5T, p. 211, 1882}

Die Worte von Hesekiel aus dem 9. Kapitel kündigen die Todesstrafe wegen der Anbetung falscher Götter an, was sich laut EGW direkt und wörtlich auf die letzte Kirche vor dem Kommen Jesu bezieht! 

Wer hat nach den Worten des Propheten Hesekiel in der damaligen offiziellen Kirche die Anbetung falscher Götter eingeführt? Die Ältesten und die Führer des Heiligtums. Hat auch damals die Mehrheit des Volkes den falschen Gott angenommen, und blieb auch damals nur eine kleine Anzahl dem wahren Gott treu? Wer verführt in heutiger Zeit das offizielle Volk Gottes zur Anbetung eines falschen Gottes? Könnte eine (nicht bewusst) verführte Mehrheit eine richtige Stimme abgeben? Trägt ein solcher Beschluss immer noch die Autorität Gottes?

  • „Noch hören wir, dass die Stimme der Konferenz die Stimme Gottes sei. Jedes Mail als ich das hörte, habe ich gedacht, dass dieses nahezu Gotteslästerung ist. Die Stimme der Konferenz sollte die Stimme Gottes sein, aber sie ist es NICHT…“ {Ellen White, 16LtMs, Ms 37, 1901, par.18}
  • „Und wenn die Lehrer und die Menschen in führender Position durch die verwirrenden spirituellen Ideen und verdrehten Auslegungen die Seelen vom Licht wegbringen, sollen wir aus Angst schweigen, obwohl wir diesen Einfluss verhindern könnten?“ {Ellen White:  ChL, p. 62.1}
  • „Diese Menschen haben ständig gesprochen: „Gott ist mit uns. Wir stehen im Licht. Wir haben die Wahrheit.“ Ich habe gefragt wer diese Menschen sind, und mir wurde gesagt, dass das die Prediger und Führer sind, die selber das Licht verworfen haben und nicht wollten, dass die anderen es empfangen.“ {Ellen White: EW, p. 240.2}
  • „Der Herr Jesus wird immer auserwählte Menschen haben, die Ihm dienen. Als die Juden Christus, den Prinzen des Lebens, abgelehnt hatten, nahm Er von ihnen das Reich Gottes und gab es den Nichtjuden. Gott wird Sein Handeln in jedem Bereich Seines Werkes nach diesem Prinzip fortsetzen. Wenn die Kirche nicht dem Wort Gottes treu bleibt, kann Gott nicht mehr mit ihr arbeiten, unabhängig davon welche Position sie hatte, wie hoch und heilig ihre Berufung war. Er wird die anderen wählen, wichtige Verantwortungen zu tragen.“ {Ellen White: 14Ms, p.102, UL 131}.“
  • „Gott wird weise Personen erheben, welche die Wahrheiten an den Platz bringen werden, der ihnen nach den Plänen Gottes gehört.“ {Ellen White: SpTB02 51.2}
  • „Schwester White sagte zu uns, als wir drei dort auf dem Bahnsteig des Bahnhofs standen, dass ein schrecklicher Sturm der Verfolgung kommen wird, wie ein Orkan, der alle feststehenden Objekte wegbläst. Es war kein Adventist mehr zu sehen. Sie verliessen Christus und flüchteten wie die Jünger damals. Und solche, die eine hohe Position hatten, wurden nie wieder gesehen. Nach dem Sturm war es dort ruhig, und die Adventisten standen auf wie eine grosse Herde der Schafe; es gab aber keine Hirten mehr. Sie warteten alle im ernstem Gebet auf die Hilfe und Weisheit, und der Herr half ihnen, die Führer unter sich auszusuchen, die nie zuvor eine Position gesucht hatten. Sie beteten ernstlich um den heiligen Geist, der über sie ausgegossen wurde und sie für den Dienst bereit machte. Sie gingen weiter, „schön wie der Mond, rein wie die Sonne, und schrecklich wie eine Armee mit der Flagge“, die Botschaft dieser Welt zu geben. Ich war erstaunt, und fragte, ob sich dies die auf Loma Linda bezieht, als wir in diese Richtung schauten. Schwester White antwortete auf meine Frage, dass sich das auf die GANZE religiös bekennende Welt bezieht. Es machte mich so sprachlos, dass ich keine Fragen mehr stellte.“ {Will Ross, Boulder, Colorado: His speaking with Ellen White 1908 on the train station of Loma Linda, written 1943 by Elder D. E. Robinson}