EXISTIERT FÜR EIN GÖTTLICHES WESEN EINE VERSUCHUNG? IN WELCHER NATUR WAR JESUS DEN VERSUCHUNGEN AUSGESETZT? IN DER NATUR ADAMS VOR DEM SÜNDENFALL?

Jesus war auf der Erde NUR IM SINNE DER PERSÖNLICHKEIT 100% Gott und IM SINNE DER NATUR 100% Mensch im Hinblick auf Seine schwache, sterbliche Natur mit der Möglichkeit einer Versuchung, so wie jeder gefallene Mensch mit einer Schwäche gegenüber der Sünde. Eine Göttliche körperliche Natur unter dem menschlichen Kleid zu haben würde bedeuten, gegen jede Art der Versuchung immun zu sein.

  • „Niemand sage, wenn er versucht wird, daß er von Gott versucht werde. Denn Gott kann NICHT VERSUCHT werden zum Bösen, und er selbst versucht niemand.“ {Der Brief des Jakobus 1,13}

Die Bibel zeigt uns aber eindeutig den Unterschied zwischen dem menschlichen und Göttlichen Körper:

  • „Und es gibt himmlische Körper und irdische Körper; aber anders ist der Glanz der Himmelskörper, anders der der irdischen.“ {1. Korinther 15,40}

Warum gibt es einen Unterschied zwischen diesen zwei Arten von Körper? Weil gerade die gefallene menschliche Natur und der Körper, den Jesus annahm, genau wie unserer mit dem Virus der Sünde infiziert waren. Wer sich selber und Andere kennt weiß, dass jeder Mensch eine Neigung zur Sünde hat. Wir Menschen werden als Sünder geboren. Dieses bedeutet natürlich nicht die Existenz einer konkreten Sünde, weil auch die Babys seit der Geburt mit diesem Virus der Schwäche zur Sünde angesteckt sind, ohne sofort eine Sünde getan zu haben. Auch Jesus hatte durch die Geburt einen in dem Sinne schwachen Körper ohne konkrete Sünde, weil Er weder einen Göttlicher Körper hinter dem menschlichen Kleid noch die Natur Adams vor dem Sündenfall hatte.

  • In ihm (Adam) waren keine verdorbene Gedanken oder NEIGUNGEN zum Bösenaber als Christus kam, Sich den Versuchungen Satans auszusetzen, hat Er die Gestalt des menschlichen sündhaften Körpers getragen.“ {Ellen White: ST, 17. October 1900}
  • “Er hat unsere sündhafte Natur auf Sich genommen..“ {Ellen White: RH, 15. December 1896}
  • “Er hat auf Sich die gefallene, leidende menschliche Natur, die erniedrigt und vergiftet durch die Sünde war, genommen.“ {Ellen White: YI, 20. December 1900} 
  • „Und niemand kann bestreiten, wie groß und einzigartig die geheimnisvolle Wahrheit unseres Glaubens ist: Er hat Sich gezeigt in Fleisch und Blut und wurde beglaubigt durch Gottes Geist, und so haben ihn die Engel gesehen. Er wird gepredigt unter den Völkern und findet Glauben in aller Welt und ist im Himmel mit Ehre gekrönt.“ {1. Timotheus 3,16}
  • „Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lüste des Fleisches nicht vollbringen. Denn das Fleisch gelüstet wider den Geist und den Geist wider das Fleisch; diese widerstreben einander, so dass ihr nicht tut, was ihr wollt.“ {Galater 5,16.17}
  • „Betreffs Seines Sohnes, Der hervorgegangen ist aus dem Samen Davids nach dem Fleisch.“ {Römer 1,3}
  • „Siehe, Ich bin in Schuld geboren, und Meine Mutter hat Mich in Sünden empfangen.“ {Psalm 51,5}
  • „Denn Er nimmt sich ja nicht (Natur) der Engel an, sondern des Samens Abrahams nimmt Er sich an.“ {Hebräer 2,16}
  • „Denn Er hat Den, Der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, auf dass wir in Ihm Gerechtigkeit Gottes würden.“ {2. Korinther 5,21}
  • „Er wurde nicht nur zum Fleisch gemacht, sondern Er wurde auch in der Gestalt des SÜNDIGEN Fleisches gemacht. “ {Ellen White: Letter 106, 1896}
  • Jesus hat ihnen auch gesagt, dass Er die Natur des gefallenen Menschen annehmen müssen wird, und dass Seine Kraft nicht wie ihre sein wird.“ {Ellen White: 1SG, p. 25.1} 
  • „Denn was dem Gesetz unmöglich war (sintemal es durch das Fleisch geschwächt ward), das tat Gott und sandte Seinen Sohn in der Gestalt des sündigen Fleisches und der Sünde halben und verdammte die Sünde im Fleisch.“ {Römer 8,3}

In den besseren Übersetzungen der Bibel in vielen Sprachen können wir eindeutig wahrnehmen, dass es hier um Jesus persönlich geht, Der durch die fleischliche Natur geschwächt war. Jesus hat gestärkt durch eine ununterbrochene Gemeinschaft mit Seinem himmlischen Vater jede Versuchung besiegt und keine Sünde getan.´Zur Sünde gemacht´ ist für uns ein gleich unverständliches Geheimnis, wie auch, dass Jesus als Sohn Gottes sterben konnte, aber das darf kein Grund sein, daraus falsche Lehren zu konstruieren. Daher ist es auch nicht unerwartet, dass einer der Anführer des Abfalls, Dr. LeRoy Froom, im Jahre 1957 in seinem Buch „Questions on Doctrine“ die sofort angenommene Irrlehre gebracht hat, dass Jesus mit genetischer Natur Adams vor dem Sündenfall gekommen sei. 

In den oberen Zitaten konnten wir das Gegenteil lesen.

  • Das Fleisch Christi und die Natur auf der Erde waren anders als bei uns, als Er Mensch wurde. Er war von unserem genetischen Erbe „befreit“, und nahm nur die SÜNDENLOSE NATUR Adams, wie sie vor dem Sündenfall war.“ {Dr. LeRoy Froom; Questions on Doctrine, p. 383, and heading, p. 650}

Solche Konstellation würde alle Versuchungen fast unmöglich machen, und somit auch das große Opfer am Kreuz, da der Körper Adams keine Neigung zur Sünde hatte. Jesus hat, trotz Seiner Annahme der durch die Sünde degenerierten menschlichen Natur, statt uns jeder Sünde widerstanden und starb für uns am Kreuz. Nach Seiner Rückkehr zum Himmel hat Jesus Sein Göttliches Leben zurückgenommen, welches Er davor bei Seinem Vater abgelegt hatte. Der Geist der Weissagung besagt sehr klar, dass Jesus nicht die Natur Adams vor dem Sündenfall hatte, was auch logisch ist, da Er auch nicht wie Adam aussah, der laut Ellen White mehr als doppelt so groß wie die jetzigen Menschen war!

  • „Im Nehmen menschlicher NATUR im GEFALLENEN Zustand, war Christus nicht im Kleinsten an der Sünde partizipiert.“ {Ellen White: 1SM 256.1} 

Der Körper Jesu hatte, im Unterschied zum Körper Adams, eine Schwäche gegenüber der Sünde! Hätte Adam im Paradies gewusst, was wirklich durch die Sünde kommen würde, hätte er alle Angebote Satans abgelehnt, ohne einer Versuchung zu erliegen. Wenn Christus die Gestalt des Menschen annahm, um den Menschen zu retten, musste Er auch die vollständige Natur eines gefallenen Menschen annehmen, weil Er die Sünder retten wollte. Über einen nicht gefallenen Menschen wie Adam im Paradies hätte der Tod oder die Sünde nicht regieren können, und ebenso hätte der Versucher zu Jesus nicht kommen können, hätte Er nicht vollständig die Natur gefallener Menschen angenommen.

  • „Daher musste Er in allen Dingen seinen Brüdern gleich werden, auf dass Er barmherzig würde und ein treuer Hoherpriester vor Gott, zu versöhnen die Sünden des Volks. Denn worin Er gelitten hat und versucht ist, kann Er helfen denen, die versucht werden.“ {Hebräer 2,17.18}

Wenn Jesus in allen Dingen Seinen gefallenen Brüdern gleich war, dann hat Er nicht die Natur Adams vor dem Sündenfall gehabt.

Die Lehre von Dr. Froom vernichtet unsere Rettung nach dem Ende der Gnadenzeit, weil man durch diese zu Gedanken kommt, dass man keine Sünde vollständig besiegen kann, weil man nicht die Natur Jesu auf der Erde besitzt, und gibt sich den Sünden nach. Auf der anderen Seite wird Jesus bald den himmlischen Tempel verlassen, und danach wird uns jede kleinste Sünde das ewige Leben kosten.

Dieser Text ist ein Ausschnitt aus dem Buch Erstes Gebot oder die Dreieinigkeit in dem alle Zitate von Ellen White zusätzlich auch auf Englisch stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.