POSITION VON GOTT UND JESUS

Autorität von Gott dem Vater:

  • “Es wurde zu Adam und Eva gesagt, dass der höchste Engel als nächster NACH Christus gegen das Gesetz Gottes aufgestanden ist, welches Dieser (Vater) für die himmlischen Wesen gegeben hat; dass dieser Aufstand zum Krieg im Himmel geführt hat mit dem Ergebnis des Rauswurfs dieses Rebellen und jeden Engels, der sich mit ihm in der fehlenden Gehorsamkeit der Autorität des GROßEN Jehova verbunden hat; und dass dieser gefallene Engel nun der Feind aller ist, die dem Vater und Seinem lieben Sohn gehorsam sind.” {Ellen White: 1SP, p. 33.2 1870}
  • “Der GROßE Schöpfer hat die himmlischen Armeen gesammelt, damit Er Seinem Sohn in der Anwesenheit aller Engel besondere Ehre geben kann. Der Sohn hat Sich auf den Thron mit dem Vater gesetzt und die heiligen himmlischen Engel haben sich um Sie versammelt. Dann hat der Vater verkündet, dass Er Seinen Sohn Christus Sich GLEICH ERHOBEN hat, so dass, unabhängig an welcher Stelle Sein Sohn anwesend ist, es gleich wie die persönliche Anwesenheit Gottes zähltDas Wort des Sohnes musste wie das Wort des Vaters beachtet werden. Er hat an SEINEM SOHN die AUTORITÄT ÜBERTRAGEN die himmlischen Armeen zu führen. Eine besonders wichtige Aufgabe war, dass der Sohn Ihm bei der Erschaffung der Erde und aller lebendigen Wesen der Erde beistehen wird. Sein Sohn wird Seinen Willen und die Gedanken durchführen, aber Er wird nichts von Sich Selber aus tun. Der Wille des Vaters wird in Ihm erfüllt.” {Ellen White: 1SP, p. 17.2 1870} 
  • „Es haben sich nämlich etliche Menschen unbemerkt eingeschlichen, die schon längst zu diesem Gericht aufgeschrieben worden sind, Gottlose, welche die Gnade unseres Gottes in Zügellosigkeit verkehren und Gott, den EINZIGEN Herrscher, UND unseren Herrn Jesus Christus verleugnen.“ {Judas 1,4} Schlachter 2000}
  • Christus wurde zum besonderen Rat mit Gott eingeladenverbunden mit Seinen Plänen, während Satan mit diesem Plan nicht vertraut war. Er hat es weder verstanden noch wurde es ihm erlaubt die Vorhaben Gottes zu kennen. Aber Christus war der anerkannte Herrscher des Himmels, Seine Macht und Autorität waren gleich wie bei Gott Selber.” {Ellen White: 1SP, p. 18, 1870}

Warum war Luzifer der nächste nach Christus und nicht nach der Dreieinigkeit?  Warum der nächste nur nach Christus? Weil Jesus als Sohn unter Seinem Vater ist. Warum musste er nicht auch dem heiligen Geist gehorsam sein, wäre Der wirklich ein drittes Wesen? Warum war Jesus bereits vor und während dem Aufstand bereits der Sohn? Weil die Dreieinigkeit eine Irrlehre der anderen Seite ist!

  • “Ich habe Jesus gefragt, ob auch der Vater die gleiche Form wie Er hat. Er hat gesagt, dass Er sie hat aber, dass ich es nicht sehen kann, weil, hat Er gesagt: – ´wenn du nur einmal die Herrlichkeit Seiner Persönlichkeit sehen würdest, würdest du nicht mehr existieren.´ – ” {Ellen White: EW, p. 54.2} 

Wenn der Vater und der Sohn gleich wären, müsste EGW auch beim Anblick von Jesus sterben.

  • Gott ist der Moralherrscher wie auch Vater.” {Ellen White: 12MR, p. 208.2, 1876} 
  • „Der Große Jehova hat von Seinem Thron verkündet ´Das ist Mein geliebter Sohn“ {Ellen White: DA, p. 579.4}
  • “Der Sohn Gottes war die NÄCHSTE AUTORITÄT neben dem großen Gesetzgeber. Er hat gewußt, dass nur Sein Leben für die Versöhnung der Menschen ausreichen würde. Er war so wertvoller als die Menschen wie Sein edler Charakter ohne irgendeinen Fleck und Seine erhobene Stellung des Anführers der himmlischen Armee über den Angelegenheiten der Menschen war. Er war die Abbildung der Natur Seines Vaters, nicht nur bei den Gesichtszügen und der Körperform, sondern auch in der Vollkommenheit Seines Charakters.” {Ellen White: RH, December 17, 1872 par. 1}  
  • „Die Jugendlichen, welche nicht in der Wahrheit aufgebaut und verwurzelt sind, werden verdorben und zu den blinden Führern und den Gottlosen geführt, welche die irrenden und verschwindenden Hasser sind und welche die Souveränität von dem Greis (Gott dem Vater) verachten und den falschen Gott auf den Thron setzen, ein Wesen  (Dreieinigkeit) welches sie selber definieren, ein Wesen wie sie selber, und diese werden die Agenten in den Händen Satans sein, der den Glauben der Unvorbereiteten verderben wird.” {Ellen White: 1888 Materials, p. 484.3 1889} 
  • „Diejenigen, welche die Autorität Gottes übertreten und offene Verachtung gegenüber dem Gesetz zeigen, das auf so herrliche Art am Sinai gegeben wurde, verachten wörtlich den Gesetzgeber, den GROßEN Jehova. (Vater)” Ellen White: 3SG, p. 294, 1864} 
  • Gott (Vater) ist der ´Große ICH BIN´ und die Quelle von allem, das Zentrum der Autorität und der Macht.” {Ellen White: LP, p. 296.2, 1883} 
  • „Der Greis der alt an Tagen ist, ist Gott, der Vater.” {Ellen White: GC 1888, p. 479.2} 
  • „Vor den versammelten Einwohnern des Himmels hat der König (Vater) offenbart, dass AUßER Christus, dem Eingeborenen von Gott, NIEMAND vollständig mit ALLEN Seiner Vorhaben vertraut werden kann, und dass es Ihm gegeben wurde, die mächtigen Pläne Seines Willens auszuführen.” {Ellen White: PP, p. 36.2, 1890.}

´Vollständig vertraut´ = vollständiges Wissen. Wäre es nicht merkwürdig, dass der heilige Geist, wäre der das dritte Göttliche Wesen, den Willen des Vaters nicht kennt?

  • Christus hat alles vom Vater bekommen, und hat es angenommen um es weiter zu geben. So, in der himmlischen Kammer in Seinem priesterlichen Werk für alle erschaffenen Wesen: DURCH den geliebten Sohn, strömt das Leben des Vaters zu allen: Das Hochwasser der Liebe kommt durch den Sohn zurück, durch das glückliche Gebet voller Heiligung der großen Quelle von allem.“ {Ellen White: DA, p. 21.2} 
  • NUR dem Jehova (Vater), dem ewigen, selbstexistierenden und nicht erschaffenen, Der alleine die (einzige) QUELLE und Erhalter von ALLEM ist, NUR zu IHM gehört die HÖCHSTE Heiligung und Anbetung.“ {Ellen White: Patriarchs and Prophets, 305} {7ABC 439.2} 
  • „Denn WIE der Vater das Leben „in Sich selbst“ hat, also hat Er auch dem Sohne VERLIEHEN, das Leben „in Sich selbst“ zu haben.“ {Johannes 5,26}

Wer ist dieser selbstexistierende Gott aus dem oberen Zitat? Zu Wem gehört die höchste Anbetung, zu dem Vater oder zu dem Sohn? Es kann sich auf nicht auf die Dreieinigkeit beziehen, da dort die Autorität und die Würde der Anbetung gleich wären. Es ist der Vater, Der als die Quelle von allem auch die Quelle des Göttlichen Lebens Jesu ist. Jesus hat das gleiche Leben wie der Vater bei Seiner himmlischen Geburt bekommen, so dass auch Jesus das selbstexistierende und unabhängige Göttliche Leben in Sich hat.

  • „In Erwartung der seligen Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit des GROßEN Gottes (Vater) und unseres Retters Jesus Christus.“ {Titus 2,13}
  • „Dein, o Herr (Vater), ist die Majestät, die Gewalt, die Herrlichkeit, der Glanz und der Ruhm! Denn alles, was im Himmel und auf Erden ist, das ist Dein. Dein, Herr, ist das Reich, und Du bist als Haupt über alles erhaben! Reichtum und Ehre sind vor Deinem Angesichte! Du herrschest über alles; in Deiner Hand stehen Kraft und Macht; in Deiner Hand steht es, jedermann groß und stark zu machen! Und nun, unser Gott, wir danken Dir und rühmen den Namen Deiner Herrlichkeit.“ {1. Chronik 29,11-13} 

Auch in diesem Vers ist der Große Gott separat von Christus beschrieben.

  • „Ich gehe zum Vater; denn der Vater ist größer als Ich.“ {Johannes 14,28}
  • „Meinen Kelch werdet ihr zwar trinken, aber das Sitzen zu Meiner Rechten und Linken zu geben steht Mir nicht zu. Das wird denen zuteil, für die es bestimmt ist von Meinem Vater.“ {Matthäus 20,23}
  • Gott (Vater) hat als OBERSTER Herrscher des Universums immer sofortigen und fraglosen Gehorsam verlangt. Selbst Christus war in den Tagen Seiner Verkörperung dem Gesetz des Vaters gehorsam.” {Ellen White: ST, July 22, 1886 par. 2} 
  • „Jesus spricht zu ihr: Rühre Mich nicht an, denn Ich bin noch nicht aufgefahren zu Meinem Vater. Gehe aber zu Meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu Meinem Vater und eurem Vater, zu MEINEM GOTT und eurem Gott.“ {Johannes 20,17}
  • Gott ist der Vater von Christus; Christus ist der Sohn Gottes. Christus wurde die erhobene Stellung gegeben. Er wurde dem Vater gleich GEMACHT. Alle Räte Gottes sind Seinem Sohn GEÖFFNET.” {Ellen White: 8T, p. 268.3, 1904} 

Jesus war immer wörtlicher Sohn!

  • „Der Herr nun, nachdem Er mit ihnen geredet hatte, ward aufgenommen in den Himmel und setzte sich zur RECHTEN Gottes.“ {Markus 16,19}
  • „Christus ist das Oberhaupt jedes Mannes, der Mann das Oberhaupt der Frau und Gott das Oberhaupt von Christus.“ {1. Korinther 11,3}
  • Jehova ist der einzige wahre Gott, und wir müssen Ihn ehren und anbeten.” {Ellen White: 6T, p. 166, 1901}
  • Das einzige Wesen (Jesus), Das eins mit Gott (Vater) ist, und Welches in der menschlichen Form auf der Erde nach dem Gesetz gelebt hat, hat Sich durch das Leben eines einfachsten Arbeiters erniedrigt, und hat zusammen mit Seinem irdischen Vater als Schreiner gearbeitet.“ {Ellen White: ST, October 14, 1897, par. 3}
  • Es ist Gott, der einzige wahre und lebendige Gott, Dem unsere Anbetung und Gehorsamkeit gehört. Die Menschen der Zeit, die weder GOTT NOCH Jesus Christus kennen, Den Er gesandt hat…. Nur der Vater und Sohn sollen erhöht werden.“ {Ellen White: YI, July 7, 1898 par. 2} 

Der Vater und Sohn:

Wir können in folgenden Zitaten erkennen, dass der Vater, als Gott der Liebe, auch Seinem Sohn die gleiche Ehre, Lob und Würdigung gab:

  • NUR der Vater und der Sohn sollen erhöht werden.“ {Ellen White: The Youth’s Instructor, July 7, 1898, par. 2} 
  • “Der Sohn Gottes teilte den Thron mit dem Vater, und die Herrlichkeit des Ewigen (Vater), aus Sich Lebenden umschloß sie Beide. Um den Thron standen die Engel, eine riesige, unzählbare Menge, “vieltausendmal tausend.“ {Ellen White: PP, p. 36} 
  • „Die Morgensterne werden zusammen singen, und die Kinder Gottes werden voller Glück jubeln, während Gott und Christus zusammen verkündigen werden: Weder die Sünde noch der Tod werden existieren.“ {Ellen White: Child Guidance, p. 568} 
  • „Alle geretteten Heiligen werden wie nie zuvor die Liebe des Vaters und des Sohnes erkennen, und sie werden Sie mit den Liedern aus ihrem unsterblichen Mund loben.“ {Ellen White: That I May Know Him, p. 371}
  • Die Stunde des fröhlichen Gesangs zum Lob Gottes und Seines geliebten SOHNES war gekommen. Satan hatte den himmlischen Chor geleitet. Er hat die erste Note angesungen, und dann schlossen sich alle himmlischen Heerscharen ihm an, und großartige musikalische Klänge hallten im Himmel wieder zur Ehre des Vaters und Seines geliebten Sohnes. Aber nun, statt schöner Musik, hört man vom Anführer der Rebellen Disharmonie und zornige Worte.” {Ellen White: The Spirit of Prophecy Volume One, p. 28, 1870}
  • „Und während die Jahre in der Ewigkeit vergehen, werden wir ruhmreichere und noch mehr herrliche Erkenntnis der Offenbarung von Gott und Christus erlangen.” {Ellen White, GC, p. 678}
  • “Ich sah den Thron, und auf dem saßen Vater und Sohn.“ {Ellen White: Broadside 1, 6. April 1846} 
  • „In euren Händen werden sich goldene Harfen befinden, und während ihr die Saiten berührt, werdet ihr mit den Geretteten im Singen des Liedes vereinigt sein, das im ganzen Himmel Gott und Seinen Sohn loben wird.“ {Ellen White: AUCR, January 15, 1903, par. 14} 
  • “Nichts was sie je getan oder gelitten haben wird mehr erwähnt; aber in jedem Lied wird unsere Rettung von unserem Gott durch das Lamm gefeiert.“ {Ellen White, Spirit of Prophecy Vol. 4, p. 480} 
  • „Der Himmel und die Erde werden im Loben vereint, „von einem Sabbath zum anderen“ (Isaiah 66:23) werden sich die Nationen der Geretteten beugen, in glücklicher Anbetung vor Gott (Vater) und dem Lamm (Jesus).“ {Ellen White, DA, p. 769.2} 

Im Kontext der Dreieinigkeitslehre kommt auch die Behauptung, dass der heilige Geist sich „nur“ im Rahmen des Rettungsplanes von der Anbetung „zurückgezogen“ habe. Diese Lehre kommt nur deswegen, weil es keinen einzigen Vers oder irgendein Zitat gibt, worin es steht, dass der heilige Geist angebetet und gewürdigt wird. In den oberen Zitaten steht eindeutig, dass dieses sich auch auf die Zeit vor der Entstehung der Sünde, wie auch nach deren Vernichtung bezieht!

 

Ein Kommentar

  1. Ich habe mich schon mehre Monate (Jahre “Prof. Dr. Walter Veith”) mit STA beschäftigt und bin ich zum Entschluss gekommen, einen Pastor der STA wegen der Dreieinigkeitslehre hinweisen zu müssen.
    Ich habe ihm mitgeteilt, dass für eine Mitgliedschaft bei der STA unmöglich sei, da ich nicht alle 28 Punkte erfüllen kann.
    Also: Ich lehne die Dreieinigkeit (Irrlehre) entschieden ab und ein Beitritt ist deshalb auch nie möglich.
    Dann habe ich mich mit der Zeitschrift “Gute Nachrichten” Antworten für heute und morgen beschäftigt. Jedoch bei einigen schriftlichen Anfragen, kam auch nicht das gelbe vom Ei zum Vorschein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.