TOD + AUFERSTEHUNG JESU

Ein wörtlicher Tod?

„Humanity died, Divinity not died“ 

„Das menschliche ist gestorben, das Göttliche nicht.“ 

Das Buch „Trinity“ – „Dreieinigkeit“ aus den Kreisen von Andrews University, das bei vielen Theologen als Referenz für die Argumentation der Dreieinigkeit dient, kommt wörtlich von der anderen Seite! Dieses Buch trägt auf der Titelseite das heidnisch-druidisch-katholische Symbol ´Triquetra´. Dieses Buch lehrt, dass Jesus „nicht“ wörtlich am Kreuz starb, sondern „nur“ Sein sterbliches menschliches Kleid, und dass Jesus Sich dann „Selber“ auferweckt habe, weil Er im Grab nur schlief, aber „am Leben“ gewesen sei.

  • Satan flüsterte Seinem (Jesus) Verstand ein, dass wenn Er der Sohn Gottes ist, Jesus nicht sterben könnte.“ {Ellen White: 3SP 231.1} 

In den heutigen Tagen wurde dieses Geflüster angenommen, und leider als „Wahrheit“ erhoben! Inzwischen wird es unter sehr vielen Leitern der Adventisten fast wie die Bibel zitiert. Wie war es in unserer Jugend? Hat je ein Prediger daran geglaubt, dass Jesus nicht wörtlich am Kreuze gestorben ist? Was besagen uns wirklich die viel diskutierten Zitate?:

  • „Ich habe Gewalt, es zu lassen, und habe Gewalt, es wiederzunehmen. Dieses Gebot habe Ich von Meinem Vater empfangen.“ {Johannes 10,18}

Der Ausdruck „Humanity died, Divinity not died“ zusammen mit allen anderen Zitaten besagt nicht, dass Jesus nicht wörtlich für uns gestorben wäre. Die Gewalt das Leben zu ´lassen´ bedeutet nicht, dass dieses Leben nicht geopfert wurde, sondern dass Jesus selbst entscheiden konnte, ob Er für uns stirbt. Die Macht das Leben ´wiederzunehmen´ bedeutet, dass das Leben während Seines Aufenthaltes im Grab nicht in Ihm war, da Er sonst dieses Leben nicht wieder nehmen müsste! 

Die Gewalt es ´wiederzunehmen´ bedeutet auch, dass Jesus als Göttliches Wesen, am Kreuz die Sünde besiegt hat, und ein unwiderlegbares Recht hat, dieses Göttliche ´Leben in Sich´ und die Macht es zurückzunehmen, d.h. vom Vater zu erhalten. 

Jesus hat diese Macht von Seinem Vater empfangen! Der Ausdruck ´Leben in Sich´ bezeichnet ein absolut unsterbliches Leben, das im ganzen Universum nur Gott der Vater und Jesus besitzen. Jesus hat bei Seinem Kommen zur Erde dieses Leben und Seine Göttlichkeit bei Seinem Vater gelassen, und kam mit sterblicher Natur. Deswegen lesen wir, dass Gott Ihm bei der Auferstehung dieses Göttliche ´Leben in Sich´ zurückgab:

  • „In der Zeit als es am meisten erforderlich war hat Jesus, der Sohn Gottes, Seine Göttlichkeit beiseite gelegt UND kam im menschlichen Kleid zur Erde.“ {Ellen White: The Signs of the Times, 18. March 1897}
  • „Ja, Ich versichere euch: Die Zeit kommt, ja sie ist schon da, dass die Toten die Stimme des Gottessohnes hören. Wer auf sie hört, wird leben. Denn wie der Vater aus ´Sich selbst heraus Leben´ hat, hat auch der Sohn ´Leben aus Sich selbst heraus´, weil der Vater es IHM GEGEBEN hat.“ {Johannes 5, 25.26}
  • Die Menschlichkeit starb, die Göttlichkeit starb nicht. (Humanity died, Divinity did not die) Mit Seinem Göttlichen hat Jesus die Macht gehabt, die Ketten des Todes zu brechen. Das Menschliche starb, das Göttliche starb nicht. Er hat gesagt, dass Er das „Leben in Sich“ hat, um denjenigen zu erhöhen, den Er will.“ {Ellen White: 1SM 301.1; FG1.317}

Jesus ist kein sündiges Wesen und befindet Sich nicht in den ´Ketten des Todes´ durch die Sünde, und muss diese nicht für Sich brechen! Jesus gab Sein Leben durch freiwillige Entscheidung. Dieser Ausdruck bezeichnet die Tatsache, dass die in Sünde gefallene Menschheit für immer gefesselt war. Das hat keine Verbindung mit der persönlichern Auferstehung Jesu. Das Brechen dieser Ketten ist das Ergebnis des Opfers Jesu. Ein Göttliches Wesen mit vollständiger Göttlichen Natur besitzt absolute und unzerstörbare Unsterblichkeit. Das bedeutet auch die Unmöglichkeit jegliche Versuchung zu haben, oder Sünde zu begehen. Aus dem Grund hat Jesus bei Seinem kommen zur Erde alle unsterblichen Göttlichen Eigenschaften ausser Seiner Göttlichen Person beim Vater gelassen. 

Jesus konnte Seine Person nicht mit menschlicher ersetzen, weil Jesus nur eine Göttliche Person hat. Es gab keine zwei Persönlichkeiten Mensch Jesus und Gott Jesus, damit wir sagen könnten, dass Jesus nur als Mensch starb. Kein einziges Wesen besteht aus zwei Personen! Und dieses erklärt uns die Bedeutung des Ausdrucks, dass Jesus auf der Erde 100% Gott und 100% Mensch war. Das 100% Göttliche Bezog sich auf Seine Göttliche Person, die kein Teil menschlicher Natur war. So konnte Jesus wörtlich und vollständig für uns sterben, und zugleich den Preis unserer Sünden als Gott auf Sich nehmen! 

Jesus konnte durch den Tod Seines menschlichen Körpers sterben, weil Sein menschlicher Körper eins mit Seiner Göttlichen Person wurde. Es gibt ein Paar Zitate, die Jesus mit vollständig Göttlicher Natur unter menschlichem Körper beschreiben. Dieses betrifft die Zeit der ganzen Ewigkeit, also nach Seinem irdischen Aufenthalt und Auferstehung. Deswegen schreibt auch Ellen White vollständig klar, dass Jesus auf der Erde nur den Göttlichen Charakter behalten hatte!

  • „Jesus Christus hat Sich nicht gerissen, Gott gleich zu sein. Nur eine Göttlichkeit konnte einen Menschen von dem tödlichen Biss der Schlange heilen; Nur Gott hat in Seinem eingeborenen Sohn die menschliche Natur auf Sich genommen, und hat in der schwachen menschlichen Natur (nur) den Göttlichen CHARAKTER BEHALTEN, und Sein heiliges Gesetz in jedem Punkt gerechtfertigt und die Strafe des Todes und des Zorns von den menschlichen Söhnen auf Sich genommen.“ {Ellen White: YI, February 11. 1897}

Obwohl Jesus Gott blieb, hat Er die Kapazität Seines Wissens freiwillig auf menschliches Niveau reduziert, damit Er unter den Versuchungen gleich wie wir stehen kann, ohne die Göttlichen Vorteile uns gegenüber zu tragen. Aus dem Grund lesen wir, dass Jesus als Kind mit menschlicher Natur immer weiter mit dem Wissen und der Weisheit gewachsen ist.

  • „Und Jesus nahm ZU an Weisheit, Alter und Gnade bei Gott und den Menschen.“ {Lukas 2,52}
  • „Er kam als hilfloses Baby, und trug die Menschlichkeit, die wir auch tragen.“ {Ellen White: Ms. 21, 1895} 

„Divinity not died“ hat sich primär auf Gott den Vater bezogen, Der in Jesus war! Die Göttliches Kraft Jesu auf der Erde war in Ihm anwesender Gott der Vater:

  • „Weil nämlich Gott (Vater) IN Christus war und die Welt mit Sich selbst versöhnte, indem Er ihnen ihre Sünden nicht zurechnete und das Wort der Versöhnung in uns legte.“ {2. Korinther 5,19}

Die Fülle der Göttlichkeit in Jesus war die persönliche Präsenz und Macht Seines Vaters in Ihm. Deswegen lesen wir das Wort wohnt, d.h, dass es nicht um Jesus Selber handelt, sondern um Seinen Vater, Der auf der Erde in Jesus wohnte:

  • „Denn in Ihm WOHNT die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig.“ {Kolosser 2,9}

Gott der Vater hat Jesus vor Seinem Tode verlassen. Die Göttliche Person Jesu ist ohne Göttlichen Körper d.h. Natur und ohne die Anwesenheit der Kraft Seines Vaters vollständig gestorben.

  • „Und zu der neunten Stunde rief Jesus laut: Eli, Eli, lama asabtani? Das heißt übersetzt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ {Markus 15, 34)
  • „Jesus schrie: „Vater, in Deine Hände gebe Ich Meinen GEIST.“ Mit diesen Worten starb Er.“ {Lukas 23, 46}
  • „Jesus aber schrie abermals mit lauter Stimme und gab den Geist auf.“ {Matthäus 27,50}

Das Aufgeben d.h. Seinen Geist zurückzugeben bedeutet, dass dieser starb, und nicht, dass der Geist nur schlief. Jesus starb wörtlich und stand wirklich auf:

  • „Er erniedrigte Sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.“ {Philipper 2,8}
  • “Den aber, Der ein wenig unter die Engel erniedrigt worden ist, Jesus, sehen wir wegen des Todesleidens mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt, damit Er durch Gottes Gnade für jedermann den Tod schmeckte.”  {Hebräer 2,9-13}
  • „Als Angehöriger der menschlichen Familie war Er sterblich.“ {Ellen White: RH, September 4, 1900} 
  • „Er hat UNSEREN Tod erfahren, damit wir das Leben empfangen können, das Sein ist.” {Ellen White: DA, p. 25.2} 
  • „Denn ich habe euch in erster Linie das überliefert, was ich auch empfangen habe, nämlich dass Christus für unsere Sünden gestorben ist, nach der Schrift, und dass Er begraben worden und dass Er auferstanden ist am dritten Tage, nach der Schrift.“ {1. Korinther 15,3.4}
  • „Wenn du mit deinem Munde Jesum als Herrn bekennen und in deinem Herzen glauben wirst, daß Gott Ihn aus den Toten auferweckt hat, du errettet werden wirst.“ {Römer 10,9}

Im oberen Vers steht, dass wenn man daran glaubt, dass der Vater Seinen Sohn Jesus aus den Toten auferstanden hat, WIRD man GERETTET. Dadurch können wir erkennen, dass die Ablehnung der Biblischen Wahrheit über das Opfer Jesu durch einen wörtlichen Tod, eine direkte Ablehnung der Rettung bedeutet! Daher ist die neuste „Argumentation“, dass Jesus nicht tot, sondern nur im „Schlaf“ gewesen sei, „weil“ der Engel Ihn im Namen des Vaters rief, („Selber“) aufzustehen. Diese Ansicht ist absolut nicht biblisch. Als „Beweis“ nimmt man den biblischen Ausdruck, dass ´Jesus im Grab schlief´, und demnach am Leben „war“. Bibel sagt uns das Gegenteil, und zwar, dass der Tod ein symbolischer Schlaf ist.

  • „Dann sagte Er zu Seinen Jüngern: ´Unser Freund Lazarus ist eingeschlafen. Aber Ich gehe jetzt hin, um ihn aufzuwecken.´ ´Herr, wenn er schläft, wird er gesund werden´, sagten die Jünger. Sie dachten, Er rede vom natürlichen Schlaf. Jesus hatte aber von seinem Tod gesprochen. Da sagte Er es ihnen ganz offen: ´Lazarus ist gestorben´“ {Johannes 11,11-14}

Die Prophetin Gottes Ellen White schrieb inspiriert folgende Worte im Kontext eines wörtlichen Todes als Preis für unsere Sünden:

  • „Die Gerechtigkeit und die moralische Vollkommenheit des Gesetzes müssen erhalten und verteidigt werden vor dem himmlischen Universum. Und dieses heilige Gesetz kann nicht durch einene kleineren PREIS als den TOD des Sohnes Gottes erhalten bleiben.“ {Ellen White: RH, 15 November, 1898}

Die moderne Lehre der Trinität behauptet, dass wenn Jesus jeglicher Versuchung nachgegeben hätte, wäre Jesus mit Seinem vollständig Göttlichen Körper ohne erfüllte Mission zurückgegangen. Und nur Seine irdische Natur wäre gestorben. Aber dieses würde bedeuten, dass es zwei Jesu gäbe! Ellen White schrieb dagegen die richtige Wahrheit Gottes:

  • Hätte eine einzige Sünde Seinen Charakter verschmutzt, wäre der STEIN NIE VON dem Eingang Seines STEINERNEN RAUMES ENTFERNT worden, und die Welt wäre mit ihrem Gewicht der Schuld zugrunde gegangen.” {Ellen White: Ms. 81, 1893, p. 11, Diary entry for Sunday, July 2, 1893, Wellington, New Zealand}
  • „Erinnert euch daran, dass Jesus alles riskiert hatte. Er RISKIERTE auch SEINE EWIGE EXISTENZ, abhängig von dem Ergebnis des Konfliktes.” {Ellen White: General Conference Bulletin 1st December 1895. Art. B, par. 23 ‘Seeking the Lost’} 

Hat Jesus Sich von Seiner Göttlichkeit getrennt, als Er am Kreuz vollständig tot war? Hat Paulus sich von seiner menschlichen Person getrennt, als er starb? Nein, weil er genauso als Mensch auferstehen wird, mit den gleichen Gedanken wie vor dem Tod, der laut Bibel nur ein Schlaf ist. Auch Jesus hat nach Seinem Tod als Göttliche Person im irdischen Grab symbolisch geschlafen und ist wieder als Göttliche Person auferstanden. Wenn bei Jesus nur Sein Kleid d.h. die menschliche Natur starb, hätte Er nicht auferstehen können, weil die Auferstehung von einem Teilauferstandenen, Der nur symbolisch tot war, keine Auferstehung ist. Die Dreieinigkeit lehrt indirekt, dass die Sünde nicht besiegt wurde. Warum? 

Wenn Jesus nur teilweise tot wäre, dann wäre Er nicht wirklich auferstanden und hätte nicht den Preis unserer Sünden bezahlt. Dadurch wären die Sünde und unser Tod nicht besiegt! Die Bibel sagt uns sehr klar, dass Jesus unsere Sünden und unseren Tod besiegt hat, und dass alle, die an Ihn glauben mit Seiner Kraft die Sünde und den Tod besiegen werden. Inzwischen haben die führenden Autoritäten der Dreieinigkeit, bei der Suche nach neuen Beweisen für ihre Lehre, statt der Bekehrung, ihren Abfall noch weiter vertieft. Sie behaupten jetzt, dass Jesus nicht starb, und dass Er durch Sein Leiden auf Golgatha ohne Tod, symbolisch nur Seine Liebe zeigen wollte. 

Die Sünde vernebelt immer tiefer, wie damals die Pharisäer, die am Ende Jesus töteten, obwohl sie die ganze Wahrheit über den Messias im Alten Testament besassen. Jedoch selbst diese Beschreibung im ganzen Kapitel bedeutet nur den Versuch der Beschreibung der Natur Jesu auf der Erde, durch die Verse aus der Bibel, und durch die Zitate von Ellen White. Wir werden selbst in der Ewigkeit nicht verstehen, was von der Göttlichen Natur Jesu neben der Präsenz Vaters wirklich in Ihm blieb! Aber dieses bedeutet nicht, dass wir ein Recht hätten, einen neuen Gott zu konstruieren, der kein Gott ist! Die Zusammenfassung von diesem Kapitel ist in dem, dass Jesus auf der Erde wie wir versucht werden konnte, und dass Er auf der Erde wie wir vollständig sterben konnte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.