VATER, SOHN UND HEILIGER GEIST = GOTTHEIT HABEN SICH FÜR DIE PLANUNG UND AUSFÜHRUNG DES RETTUNGSPLANES GEGEBEN?

Falsifikat:

  • „Die GOTTHEIT (Godhead) war wegen der menschlichen Rasse traurig, und der Vater, Sohn und der heilige Geist haben Sich für die Erfüllung des RETTUNGSPLANS gegeben. Damit dieser Plan vollständig umgesetzt wird, wurde entschieden, dass Jesus Sich als Opfer für die Sünde opfern lässt.“ {Ellen White: CH, p. 222} {Ellen White: AUCR, April 1, 1901 par. 10}

Im oberen „angepassten“ Zitat, das als „Beweis“ der Dreieinigkeit dient, können wir den Missbrauch des Ausdrucks Gottheit d.h. Godhead erkennen. Dieser Begriff bezeichnet nur die Eigenschaft eines Göttlichen Wesens, und nicht den Namen eines „dreieinigen“ Gottes. Die wahre Bedeutung:

Original:  

  • „Denn was man von Gott weiß, ist ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart, damit daß Gottes unsichtbares Wesen, das ist Seine ewige Kraft und GottheitGodhead, wird ersehen, so man des wahrnimmt, an den Werken, nämlich an der Schöpfung der Welt; also daß sie keine Entschuldigung haben.“ {Römer 1,19.20}
  • IN Christus ist der ganze Ruhm Gottes des Vaters vereint. In Ihm ist die ganze Fülle der Gottheit – Godhead verkörpert. Er ist das Licht der Herrlichkeit des Vaters und das Abbild Seiner Person. Die Herrlichkeit der Eigenschaften Gottes sind in Seinem Charakter ausgedrückt.” {Ellen White: 7BC, p. 907}

Wer hat nach den Originalzitaten von EGW wirklich die Rettung gebracht? Ein Trio?

Original:

  • „Der Rettungsplan, den Vater und Sohn ausgearbeitet haben, wird ein großer Erfolg werden.” {Ellen White: ST, June 17. 1903. par. 2}
  • Vor dem Fall des Menschen hat Sich der Sohn Gottes mit Seinem Vater vereinigt, den Rettungsplan vorzubereiten.” {Ellen White: RH, 13. September, 1906. par. 4}
  • Vater und Sohn haben beim gemeinsamen Rat beschlossen, dass dem Satan nicht erlaubt werden darf, seinen grausamen Plan an den Menschen durchzuführen.” {Ellen White: 18MR, p. 345.5}
  • Bevor der Grund der Erde gelegt wurde, hatten Sich Vater und Sohn beraten, den Menschen einzulösen, wenn der Satan ihn überwältigt. Sie haben die Arme verbunden in einem heiligen Schwur, dass Christus der Bürge für das menschliche Geschlecht werden sollte.” {Ellen White: DA, p. 834}
  • „Der Vater und Sohn haben sich miteinander verbündet, die Welt durch Jesus zu retten.“ {Ellen White: ST, October 10. 1892. par. 1}

Es gibt kein einziges Zitat, dass bei der Rettung auch der heilige Geist beteiligt war. Er konnte es auch nicht, weil er keine Person sondern nur Geist vom Vater und von Jesus ist.

Alternative Auslegung:

Im unteren Text stehen die Beweise der alten Wahrheit, für alle Leser, die bei der Haltung bleiben, dass es KEINE Fälschungen vom Geist der Weissagung oder der Bibel gäbe. Aber selbst in diesem Fall würden die umstrittenen Zitate in Verbindung mit dem Rest der Verse und Zitate keine Beweise der Dreieinigkeit bringen. Wenn man einen Text isoliert, kann man dadurch fast jede Irrlehre beweisen. Wie hat Sich der heilige Geist beim Rettungsplan beteiligt? Als allgegenwärtiger Geist Gottes, und nicht als selbständiges drittes Wesen!

  • „Es gibt einen Gott, einen Erlöser; und einen Geist – den Geist Christi -, um Einigkeit einzubringen.“ {Ellen White: 9T, p. 189.3 1905}

Die Gottheit/Göttlichkeit d.h. Godhead – Divinity, ist, wie wir es bereits gesehen haben, die Charakteristik (Eigenschaft) eines Göttlichen Wesens, und nicht der Name von einem fusionierten „dreieinigen“ Gott! Das jüdische Wort für die ´Gottheit´ lautet ´Elohut´. Und dieses Wort ist ein Adjektiv und kein Substantiv!

  • „Meine Verwirrung hat sich etwas reduziert, als ich auf der Basis des Wörterbuchs realisiert habe, dass eine der Bedeutungen des Wortes ´Persönlichkeit´ die ´Charakteristik´ ist.“ {W.C. White, 1935, Letter to H.W. Carr}
  • Die Gottheit war wegen der menschlichen Rasse traurig, und der Vater, Sohn und der heilige Geist haben Sich für die Erfüllung des Rettungsplans gegeben. Damit dieser Plan vollständig umgesetzt wird, wurde entschieden, dass Jesus Sich als Opfer für die Sünde opfern lässt. Was kann die Tiefe solcher Liebe vermessen? Unser Gott tat für uns alles, ohne die Möglichkeit mehr zu tun. Durch Jesus gab Er alle himmlischen Ressourcen damit der Rettungsplan der Menschen vollständig ist. So sehen wir Seine Liebe.“ {Ellen White: CH, p. 222} {Ellen White: AUCR, April 1, 1901 par. 10}

Was haben wir gelesen? Zunächst steht in dem oberen Zitat nicht, dass alle drei den Rettungsplan vorbereiteten, sondern dass Sie Sich für die Umsetzung des bereits beschlossenen Planes gaben. Gott tat für uns alles und hat durch Jesus alle himmlischen Ressourcen zur Vervollständigung des Rettungsplans gegeben. Dieses lässt uns erahnen, warum Ellen White an einer anderen Stelle schrieb, dass der Vater mit Sich Selber schwere Kämpfe geführt hatte, ob Er zulassen soll, dass Sein Sohn als sterblicher Mensch auf die gefallene Erde kommt, und somit Seine ewige Existenz riskiert. Jesus starb für uns am Kreuz, und blieb auch danach unter uns mit Seinem heiligen Geist, Selber gegenwärtig. Nur Jesus besitzt neben dem Vater alle himmlischen Ressourcen. Die Aussage über die gemeinsame Umsetzung des Rettungsplanes wird oft als „Beweis“ verwendet, dass der heilige Geist das dritte Göttliche Wesen neben dem Vater und dem Sohn sei. 

Obwohl man beim Lesen dieses Zitats zuerst den Eindruck bekommen könnte, als ob der Vater, Sohn und der heilige Geist den Rettungsplan entworfen hätten, ist solche Auslegung nicht in Harmonie mit allen anderen Aussagen des Geistes der Weissagung. Im biblischen Wörterbuch aus 1828 bedeutet das Arbeiten auch einen Einfluss durch die Arbeit und Mühe. Der zweite Teil des oberen Zitats bestätigt dies:

  • „Die Herrlichkeit des Evangeliums basiert auf den Prinzipien der Rückkehr des angeschlagenen Geschlechts zu Gott durch konstante Manifestationen der Wohltat. Diese Arbeit begann in den Himmlischen Schlössern. Dort hat Gott (Vater) entschieden, den Menschen den unverwechselbaren Beweis Seiner Liebe zu geben, mit der Er sie geliebt hat. ´Denn Gott hat die Welt so geliebt, dass Er Seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an Ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.´” {Ellen White: AUCR, April 1, 1901 par. 9} 

Weder in der Bibel noch im Geiste der Weissagung existiert eine Aussage, dass der heilige Geist je bei den Göttlichen Entscheidungen mitgewirkt hätte. Warum? Weil der kein Göttliches Wesen, sondern nur die Manifestation Göttlicher Anwesenheit ist! Der heilige Geist hat nur als eine der himmlischen Ressourcen an der Durchführung des Rettungsplans mitgewirkt, den ausschließlich Vater und Sohn gemeinsam entworfen haben. Gott und Jesus haben Sich verpflichtet, alle himmlischen Ressourcen für unsere Rettung zu geben. Dieses beinhaltet auch den heiligen Geist, der von Ihnen ausgeht und Ihre Anwesenheit bedeutet.

  • „Die Größe Gottes ist unvorstellbar. ´Des Herrn Thron ist im Himmel´ (Psalm 11,4); jedoch ist ER überall präsent. Er hat intimes Wissen über unsere persönliche Gedanken und persönliches Interesse für alle Werke Seiner Hand.“ {Ellen White: ED 132.2} 
  • „Denn Gott ist es, Der in euch wirkt sowohl das Wollen als auch das Wirken, nach Seinem Wohlgefallen.“ {Philipper 2,13}
  • Der Rettungsplan, den Vater und Sohn ausgearbeitet haben, wird großer Erfolg.” {Ellen White: ST, June 17, 1903, par. 2}
  • „Vor dem Fall des Menschen hat Sich der Sohn Gottes mit Seinem Vater vereinigt, denRettungsplan vorzubereiten.” {Ellen White: RH, 13. September, 1906, par. 4}
  • Vater und Sohn haben beim gemeinsamen Rat beschlossen, dass dem Satan nicht erlaubt werden darf, seinen grausamen Plan an den Menschen durchzuführen.” {Ellen White: 18MR, p. 345.5} 
  • „Durch Christus wurde die Arbeit, auf die sich die Erfüllung des Vorhabens Gottes anlehnt, abgeschlossen. Das war die Vereinbarung bei den Räten der GottheitDer Vater hat beim Rat mit Seinem Sohn vorgesehen, dass die Menschen getestet werden sollen, ob sie von den Versuchungen Satans angezogen sind, oder dass sie den Christus als ihre Gerechtigkeit erheben, die Zehn Gebote halten, und leben. Gott gab Seinem Sohn alle, die ehrlich und treu sind. Jesus hat Sich verpflichtet, sie von der Macht Satans zu entreißen, zum Preis Seines Eigenen Lebens. Wir haben die Voraussetzung für dieses Bündnis.“ {Ellen White: 21MR, 54.3} 
  • „Ja, Er wird den Tempel des Herrn bauen und königlichen Schmuck tragen und wird auf Seinem Thron sitzen und herrschen und wird Priester sein auf Seinem Thron, ein Friedensbund wird zwischen ihnen BEIDEN bestehen.“  {Sacharja 6,13} 
  • „Christus, das Wort, der eingeborene Sohn Gottes, war mit dem ewigen Vater eins. Eins in der Natur, Charakter und Vorhaben. Er ist das EINZIGE Wesen im GANZEN Weltall, Das mit allen Räten und Vorhaben Gottes (Vaters) vertraut war.“ {Ellen White: GC, p. 493} 
  • Bevor die irdischen Gründe gelegt wurden, hatten Sich Vater und Sohn beraten, den Menschen einzulösen, wenn der Satan ihn überwältigt. Sie haben die Arme verbunden als ewiger Schwur, dass Christus die Sicherheit des menschlichen Geschlechtes sein wird.” {Ellen White: DA, p. 834} 
  • „Der Vater und Sohn haben sich miteinander verbündet, die Welt durch Jesus zu retten.“ {Ellen White: ST, October 10, 1892, par. 1}

Es gibt außer Jesus kein anderes Wesen, Das einen Rat mit Gott, dem Vater, abhalten kann. Die Göttlichen Räte finden nur zwischen Vater und Sohn statt

Diese Tatsache wirft die Frage auf: ist der heilige Geist ein drittes Göttliches Wesen, das beim Rat der Gottheit ausgeschlossen ist, oder ist er kein Wesen, sondern Leben, Charakter, Verstand und persönliche Anwesenheit des Vaters und Christi in uns. Was ist logisch und in Harmonie mit den anderen inspirierten Zitaten?

  • „Wir werden gerichtet entsprechend dem Licht, das wir haben, nach den Privilegien, die uns gegeben wurden, nach den Gelegenheiten, die wir hatten, das Wort Gottes zu hören und zu verstehen. Diese Privilegien wurden uns durch den für den Vater und Sohn unendlichen Preis ermöglicht. Der Rettungsplan wurde ausgearbeitet und ausgeführt durch das Opfer des ganzen Himmels, und die Gabe des heiligen Geistes wurde gegeben, damit das Göttliche mit dem Menschlichen vereinigt werden kann, und damit der Mensch sich moralisch und geistlich erheben kann.” {Ellen White: YI, 15. June, 1893 par. 1} 
  • „Ihr aber seid nicht im Fleische, sondern im Geiste, wenn anders (Vater) Gottes Geist in euch wohnt; wer aber Christi Geist nicht hat, der ist nicht Sein.Wenn aber Christus in euch ist, so ist der Leib zwar tot um der Sünde willen, der Geist aber ist Leben um der Gerechtigkeit willen. Wenn aber der Geist Dessen (Vater), Der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird Derselbe, Der Christus von den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch Seinen Geist, Der in euch wohnt.“ {Römer 8,9-11}

Wir sehen hier deutlich, dass der Plan zuerst entwickelt und erst später ausgeführt wurde, nach dem Fall des Menschen. Wir haben gelesen, dass nur der Vater und Sein Sohn an der Planung beteiligt waren, und dass bei der Ausführung der heilige Geist als Gabe gegeben wurde. Somit waren es natürlich drei, und zwar der Vater, Sohn und Ihr Geist, Welche Sich für die Durchführung des Planes gegeben haben, welchen die zwei Göttlichen Wesen Vater und Sohn ausgearbeitet haben.

  • „Es ist ein herrliches Versprechen, dass der heilige Geist ein großer Helfer ist. Von welchem Nutzen für uns wäre es, wenn der eingeborene Sohn Gottes Sich erniedrigt und die Versuchungen des bösen Feindes ausgehalten hätte, dass Er mit ihm während Seines ganzen irdischen Lebens gekämpft hätte und als Gerechter für die Ungerechten gestorben wäre, damit die Menschheit nicht verloren wird, wäre der Geist nicht gegeben, als konstantes, wirksames, regenerierendes Mittel um das effizient zu machen, was von dem Erlöser der Welt für uns gemacht wurde.“ {Ellen White: 3SM, 137.1}
  • „Der beteiligte heilige Geist hat Seine Jünger, die Apostel, befähigt, jeder Art des Götzendienstes zu widerstehen sowie den Herrn, und nur Ihn, zu erhöhen. Wer, außer Christus mit Seinem Geist und Göttlicher Kraft hat die Federn heiliger Geschichtsschreiber geführt, damit die wertvollen Niederschreibungen der Aussagen und Handlungen Jesu Christi der Welt präsentiert werden können?“ {Ellen White: 3SM 137.2} 

Wer hat laut der Bibel Seine irdischen „Jünger“? Natürlich Jesus und nur Jesus! Auch daran können wir sehen, dass der heilige Geist Jesus persönlich ist!

  • „Der heilige Geist war die größte Gabe, die der Vater für die Erhebung Seines Volkes geben konnte. Der Geist wurde als Mittel der Neugeburt gegeben und ohne dieses wäre das Opfer Jesu nutzlos.“ {Ellen White: RH, November 19, 1908, Art. B, par. 5}
  • „Keine andere Wahrheit ist in der Bibel klarer als dass Gott (persönlich) durch Seinen heiligen Geist Seine Diener auf der Erde in großen Bewegungen der Ausbreitung des Werkes der Erlösung besonders führt.” {Ellen White: GC, p. 343}
  • „Als Göttliche Stiftung wurde die Kraft des heiligen Geistes den Jüngern gegeben….Durch die Gabe des heiligen GeistesGibt Gott (Vater) Sich Selber….” {Ellen White: 7T, 273.1}

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.