SPRÜCHE SALOMONS 8, 22-30 HIMMLISCHER ERSTGEBORENER

Geburt vor der Zeit  

Ellen White schreibt, dass die unteren Verse direkte Aussagen Jesu über Sich Selber sind. Sie verbindet den Ausdruck ´der Sohn Gottes sagt über Sich´ mit den Worten aus der Bibel ´der Herr hat Mich gehabt´.

  • „Durch Salomon sagt uns Christus:“ (←Worte von Ellen White) (Biblische Fortsetzung vom ihrem Zitat→) „Der Herr besaß Mich am Anfang Seiner Wege ehe Er etwas machte, vor aller Zeit. Ich war eingesetzt von Ewigkeit her, vor dem Anfang, vor dem Ursprung der Erde. Als noch keine Fluten waren, ward Ich geboren, als die wasserreichen Quellen noch nicht flossen. Ehe die Berge eingesenkt wurden, vor den Hügeln ward Ich geboren. Als Er die Erde noch nicht gemacht hatte und was außerhalb derselben liegt, die ganze Summe des Weltenstaubs, als Er den Himmel abzirkelte, war Ich dabei; als Er auf dem Meeresspiegel den Horizont abgrenzte, als Er die Wolken droben befestigte und die Brunnen der Tiefe mauerte; als Er dem Meer Seine Schranke setzte, damit die Wasser Seinen Befehl nicht überschritten, als Er den Grund der Erde legte, da stand Ich Ihm als Werkmeister zur Seite und zu Seinem Entzücken Tag für Tag spielte ich vor Seinem Angesicht allezeit.´ {Sprüche 8,22-30}“ {Ellen White: ST, 29. August 1900 par. 14} 
  • „Und der Sohn Gottes spricht über Sich Selber: ´Der Herr besaß Mich am Anfang Seiner Wege, ehe Er etwas machte, vor aller Zeit.´ {Sprüche 8,22-30}“ „ {Ellen White: PP p. 34}
  • „Wer stieg zum Himmel empor und fuhr herab? Wer faßte den Wind in Seine Fäuste? Wer band die Wasser in ein Kleid? Wer bestimmte alle Enden der Erde? Wie heißt Er und wie heißt Sein Sohn?Weißt du das?“ {Sprüche 30,4}

Trotz den so klaren Worten in der Bibel, kommt es weiterhin zur Suche nach den „Beweisen“, um den Sohn zu leugnen, statt das Wort Gottes mit Demut anzunehmen. In dem Bemühen den Sohn zu leugnen kommt es zur Behauptung, dass das Wort ´geboren´, das in allen Bibeln auf unserem Planeten steht, „tendenziös übersetzt“ wurde, da es auf Hebräisch die zweite Bedeutung „warten“ hätte. In den Sprüchen Salomons haben wir mehr als ein Wort, das für die Geburt verwendet wurde, und wenn man alle vergleicht, können diese nur ´geboren´ bedeuten.

  • „Der Herr besaß Mich (qā-nā-nî קָ֭נָנִי) am Anfang Seiner Wege, ehe Er etwas machte, vor aller Zeit. Ich war eingesetzt (nis-saḵ-tî נִסַּ֥כְתִּי) von Ewigkeit her, vor dem Anfang, vor dem Ursprung der Erde. Als noch keine Fluten waren, ward Ich geboren (ḥō-w-lā-lə-tî; חוֹלָ֑לְתִּי) als die wasserreichen Quellen noch nicht flossen. Ehe die Berge eingesenkt wurden, vor den Hügeln ward Ich geboren (Originalwort: ḥō-w-lā-lə-tî.  חוֹלָ֑לְתִּי).“ {Sprüche 8,22-25}

qā-nā-nî קָ֭נָנִי kommt von qanah = bekommen, gestalten, kaufen, erwerben

  • „Und Adam erkannte sein Weib Eva; sie aber empfing und gebar den Kain. Und sie sprach: Ich habe einen Mann bekommen (qanah) mit der Hilfe des Herrn!“ {1. Mose 4,1}

ḥō·w·lā·lə·tî  חוֹלָ֑לְתִּי kommt von chuwl = drehen, gebären, austragen, in Schmerz fallen, warten. Die Bibel verwendet aber dieses Wort nur für die Geburt:

  • „Siehe, ich bin in Schuld geboren (Originalwort: ḥō·w·lā·lə·tî חוֹלָ֑לְתִּי), und meine Mutter hat mich in Sünden empfangen.“ {Psalm 51,5}

Wir sehen in diesen Versen (Sprüche 8,22-30) vollkommen unmissverständlich, dass Jesus Selber von Sich gesagt hat, dass Er vor Allem geboren wurde! Das Alte Testament setzt noch präziser Akzent darauf, dass Jesus seit absolutem Anfang wörtlicher Sohn ist. Diese Beschreibung betrifft auf keinen Fall Seine spätere irdische Geburt. Manche behaupten, erdrückt durch diese Worte, welche vollständig die Dreieinigkeit zerstören (bei ihr ist kein wörtlicher Sohn möglich, weil alle Drei gleich und ohne Anfang wären), dass ´Ich war geboren´ die Weisheit beschreibt. Aber dieses würde bedeuten, dass Gott nicht immer Weisheit gehabt hätte. Diese Auslegung ist blasphemisch! Die Weisheit Gottes ist, genauso wie der vollkommene Gott Selber, unendlich und hat keinen Anfang!

Der Ausdruck ´vor aller Zeit´ sagt uns, dass die himlische Geburt des Sohnes stattgefunden hat bevor es die Zeit gab, die durch die Erschaffung des Universums entstanden ist. Deshalb bringt die Diskussion über die Zitate, in denen im Kontext des Lebens Jesu das Wort ´Ewigkeit´ steht, uns auch nur die Erkenntnis, dass wir den Anfang Seiner Existenz auch zeitlich nicht erfassen können, und dass solche Zitate gar keine Antwort geben, ob Jesus einen Anfang hat oder nicht. Diese Antwort geben die anderen Zitate, wie auch die oberen Verse, wo es deutlich steht, dass Jesus vor dem Beginn jeglicher Zeitdimension, d.h. vor dem Beginn der Schöpfung geboren wurde, die dann durch Ihn kam.

  • Christus war der Sohn Gottes; Er war eins mit Ihm, bevor die Engel erschaffen wurden.”  {Ellen White: PP, p. 38}
  • “Die Widmung des Eingeborenen hat ihre Wurzeln IN FRÜHSTER ZEIT. Gott hat versprochen, dass Er den himmlischen Erstgeborenen geben wird, die Sünder zu erretten.“ {Ellen White: DA, p. 51} 

Dieser Text ist ein Ausschnitt aus dem Buch Erstes Gebot oder die Dreieinigkeit in dem alle Zitate von Ellen White zusätzlich auch auf Englisch stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.